Tabu in der DDR – Todesstrafe in der DDR


43 min
0
0
Beschreibung

Bis zum Jahr 1981 wurde von der DDR-Justiz die Todesstrafe als äußerstes Strafmaß praktiziert. Belegt ist, dass 205 Menschen in der DDR zum Tode verurteilt und anschließend exekutiert wurden. Todesurteile wurden bei den drei Sachverhalten NS-Verbrechen, Staatsverbrechen gegen die DDR und schwerer Mord verhängt, bis die Todesstrafe erst 1987 abgeschafft 1967 wurden die Urteile mit der Guillotine vollstreckt, wobei Anfang der 50er Jahre mehrmals das Fallbeil im Nacken des Opfers stecken blieb.

Nach einer neuen Vollstreckungsordnung wurde dann mit dem sogenannten unerwarteten Nahschuss exekutiert. Eine Besonderheit der DDR-Justiz. Nur zwei kurze Sätze des Staatsanwa... weiterlesen (Quelle: programm.ard.de)


Ähnliche Dokumentationen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar